Logo Annette Eberle Workshops Therapie, Supervision, Coaching

WORKSHOPS

Auf Anfrage können Workshops passgenau auf Ihre Bedürfnisse hin konzipiert werden.

anmeldung

telefonisch: 0151 - 61 51 75 88 oder per E-Mail: post@aus-blick.net


workshop: systemische konzepte

für die ressourcenorientierte Pädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe


Inhalt:

  • Kurzer Überblick/Einführung "Systemische Theorie"
  • Systemische Grundhaltung
  • Was ist ein System in der praktischen Arbeit?
  • Wer gehört zum System und wer nicht?
  • Wie wirkt sich das aus?
  • Ressourcenfokussierte Fragetechniken (statt dessen, also ob, offene W-Fragen...)
  • Perspektivenwechsel - Ressourcenfokussierte Blickrichtung
  • Aufmerksamkeitsfokussierung - die Energie folgt der Aufmerksamkeit
  • (vom Problem zur Ressourcentrance)
  • Refraiming - Vertrautes neu und anders sehen lernen
  • Unterschied Systemische Beratung - Systemische Therapie
  • Lernen an praxisnahen Beispielen sowie praktische Übungen

Zielgruppe:

  • Pädagogische Fachkräfte mit Elternarbeit und/oder Familienarbeit
  • Professionelle Helfer in der Jugendhilfe
  • Interessierte Fachkräfte

Referentin: Annette Eberle

  • Systemische Familientherapeutin/ Systemische Therapeutin,
  • Systemische Kinder- und Jugendlichentherapeutin,
  • Systemische Supervisorin, Coach,
  • Bindungspsychotherapeutin, SAFE-Mentorin

Voraussetzungen: keine bis auf Interesse, Neugierde und Humor



workshop: kommunikation - grenzen - wahrnehmung


Inhalt:

  • Wirklichkeitskonstruktionen/systemische Grundhaltung (Systemische Orientierung in der Beratungsgestaltung)
  • Wahrnehmungen
  • Wahrnehmung - Wahrgebung - Auswege aus der Interpretationsfalle
  • Kommunikation - Wahrnehmung - Entscheidung
  • Konfliktentstehung - Verstehen ist unwahrscheinlich
  • Das Ärger-Modell
  • Grenzen
  • Berater-Klienten (Eltern)-Beziehung
  • Kommunikationsmethoden - wie gelingen mir verflixt schwierige Elterngespräche leichter?
  • Offene oder geschlossene Systeme
  • Ressourcenfokussierte Fragetechniken
  • Konstruktive W-Fragen
  • KOALA-Modell
  • Grundregeln für die Gesprächsführung
  • Statt eines Nachwortes - Systemische Gesprächsregeln
  • Psychohygiene - welche Möglichkeiten gibt es für den Einzelnen und für das Team?
  • Selbsterfahrung - anhand von Übungen